Loading

Jean Blaise

Biografie

Jean Blaises Ankunft in Nantes 1982 markiert den dortigen Beginn der Kunst im öffentlichen Raum. Er trägt zum kulturellen Aufblühen der Stadt bei, insbesondere indem er das Festival des Allumées sowie später den Lieu unique gründet, und initiiert grosse Veranstaltungen in Frankreich und im Ausland (Nuit blanche parisienne in den Jahren 2002 und 2005, Festival von Hué in Vietnam in den Jahren 2000 und 2002). 2007 ruft er Estuaire, eine Biennale für zeitgenössische Kunst, ins Leben. Seit 2011 leitet er "Le Voyage à Nantes", eine öffentliche Einrichtung, deren Aufgabe es ist, den Standort Nantes bekanntzumachen mittels Verwaltung der symbolträchtigen Stätten der Stadt - namentlich des Schlosses der bretonischen Herzöge, der Machines de l'île, des Denkmals zur Abschaffung der Sklaverei, der HAB Galerie - sowie durch die Collection Estuaire und die Ausrichtung einer Sommerveranstaltung, die ebenfalls Le Voyage à Nantes heisst. Seit 2014 Präsident der Nationalen Gesellschaft für Kunst und Kultur im öffentlichen Raum (MNACEP).
Seit 2015 künstlerischer Leiter der Festveranstaltungen anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Hafens von Le Havre (2017).

Links

Anlässe

Beiträge

  • 8. März 2018
    Nantes: Das Kulturangebot als Fundament der kulturellen Attraktivität
Zurück