Loading

FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE

Kultur und Tourismus: Eine erfolgsversprechende Allianz?

LAC Lugano
8./9. März 2018

Thema 2018

Kultur und Tourismus: Eine erfolgsversprechende Allianz?

In der Schweiz ist der Tourismus seit seiner Entstehung Ende des 18. Jahrhunderts ein bedeutender Wirtschaftszweig, der historisch auf die Entdeckung und Erschliessung der Alpen zurückgeht. Faktoren wie
der Klimawandel und die zunehmende Nachfrage nach touristischen Angeboten haben in den letzten Jahrzehnten für rasante Entwicklungen im Bereich Tourismus gesorgt. Weltweit sucht die Tourismusindustrie nach Ergänzungen ihres traditionellen Angebots. An Bedeutung gewonnen hat insbesondere der spezifische Tourismus für Kultur und Architektur, was Städten wie Bilbao oder Nantes zu nie da gewesener Prosperität verholfen hat.

In der Schweiz sind in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Festivals und kulturelle Anlässe in Tourismusregionen entstanden, so das Verbier Festival oder die Engadin Art Talks. Zudem verfügen Städte über eigene Organisationen für Standortpromotion, Wirtschaftsförderung und Tourismusmarketing.

In der globalisierten, hochvernetzen Welt von heute werden die Übergänge zwischen den Bereichen Bildung, Kultur, Wirtschaft und Tourismus fliessender. Soll sich die Kulturfinanzierung an touristischem Standortmarketing beteiligen? Oder soll das Standortmarketing Kulturförderung betreiben? Zukunftsorientierte Modelle der Zusammenarbeit sind gefragt, bei denen alle beteiligten Partner einen Nutzen haben.

Kulturinstitutionen und architektonische Leuchttürme werden auch als Tourismusattraktionen wahrgenommen und manche davon werden zur Marke für eine ganze Region. Und alle wollen Geld: die Kultur für Inhalte, der Tourismus für Marketing. Sollen die Umsätze, die der Tourismus generiert, in die Kulturförderung gesteckt werden? Oder muss die Kulturförderung touristische Marketingmassnahmen finanzieren um Besucherzahlen zu steigern?

Diskutieren Sie unterschiedliche Standpunkte mit Expertinnen und Experten aus den Feldern Kultur und Tourismus an einem Ort, der Kultur und Standortmarketing vereint, im LAC in Lugano!

Das 18. FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE beleuchtet das Verhältnis zwischen Kultur und Tourismus aus der Perspektive der Kulturfinanzierung in der Schweiz und im internationalen Kontext.

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE findet am 8./9. März 2018 erstmals im Tessin statt. Reservieren Sie sich das Datum schon heute!

Änderungen vorbehalten.

Ausgangslage

Wieso FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE?

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE wurde im Januar 2001 als informeller Zusammenschluss in Montreux gegründet. Es baut auf die Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit seiner Mitglieder und kann laufend erweitert werden.

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE will das Wissen über die Wechselwirkung zwischen wirtschaftlichen und politischen Dimensionen im Kulturbereich vertiefen und den Kulturfinanzierern Handlungsoptionen mitgeben.

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE will die Rahmenbedingungen für eine genügende und kontinuierliche Finanzierung kultureller Einrichtungen und Projekte durch die öffentliche Hand und Private verbessern.

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE stellt sich zur Aufgabe

  • die gegenseitige Information über die Tätigkeit der Partner zu intensivieren;
  • grosse Projekte mit vereinten Kräften zu ermöglichen;
  • das Zusammenspiel ökonomischer und kultureller Kräfte zu verbessern;
  • durch Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit eine Plattform für die Kulturfinanzierung in der Schweiz zu bilden.

Konferenz

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE wird von der Konferenz geführt, die für die Aktivitäten des Forums verantwortlich ist. Der Konferenz gehören zurzeit folgende Personen und Institutionen an:

  • Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Aldo Caviezel, Leiter Amt für Kultur Kanton Zug
  • Jacques Cordonier, Chef de Service de la culture Valais
  • Rebekka Fässler, Stiftung Corymbo, Delegierte SwissFoundations
  • Jacqueline Falk, Leiterin der Stelle für Kultur der Stadt Zug
  • Yves Fischer, stv. Direktor Bundesamt für Kultur
  • Lorenz Furrer, Swisslos
  • Diana Pavlicek, Vice President Art & Cultural Engagement, Swiss Re
  • Danielle Perrette, Leiterin Kommunikation und PR, Loterie Romande
  • Rosmarie Richner, Generalsekretärin Fondation Nestlé pour l’Art
  • Sabina Schwarzenbach, Direktorin a.i., Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
  • Lorenzo Sganzini, Direttore Dicastero Attività culturale Città di Lugano
  • Mira Song, Sponsorship & Exhibitions Cultural Sponsorship, Credit Suisse (Schweiz) AG
  • Björn Wäspe, UBS AG, Managing Director Head Brand Activation, Sponsorship & Events