Loading

FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE

Public Private Partnership: Mehr als ein neues Wort – ein neuer Umgang unter Kulturfinanzierern

Magglingen
29./30. Januar 2004

Thema 2004

Public Private Partnership: Mehr als ein neues Wort – ein neuer Umgang unter Kulturfinanzierern

Die vierte Ausgabe der Tagung des Forums Kultur und Ökonomie dient als Plattform, um neue Kooperationsmodelle in der Kulturfinanzierung zu diskutieren.

Wie müssen Partnerschaften geregelt werden, um für alle Beteiligten einen Mehrwert zu generieren? Wo liegen die Grenzen, wo die Chancen und Risiken? Diese Fragen sind Thema der Tagung des Forums Kultur und Ökonomie Ende Januar 2004.

Änderungen vorbehalten.

Programm

Donnerstag, 29. Januar 2004

  PDF Programm
10.00

Begrüssung

10.15

Werner Heinrichs
„Public Private Partnership oder die Kunst, zwei Sieger zu küren!“
Anschl. Fragen und Diskussion

11.30

Pause

12.00

Eric Fragnière
„Die Finanzierung der Kultur durch Schweizer Unternehmen“

Yvan Cuche
Präsentation der Studie durch das Bundesamt für Statistik

13.00

Mittagessen

14.00

Martin Heller
„Public Private Partnership – Nutzen für beide: Wirtschaft und Kultur“

15.00

Sonja Hägeli
Kulturregion Zug – ein neues Modell für eine regionale Partnerschaft

15.25

Brigitte Waridel
La Fondation vaudoise pour la promotion et la création artistiques

15.45

Rosie Bitterli Mucha
PPP als Zauberformel für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik – Chancen und Risiken

16.10

Pause

16.40

Diskussion der präsentierten Projekte mit den Referentinnen und Referenten in Gruppen

17.30

Feedback aus den Gruppen ins Plenum, bis 18 Uhr

18.45

Départ pour la Soirée culturelle à Bienne

Freitag, 30. Januar 2004

  PDF Programm
09.00

Begrüssung

09.05

David Streiff
Das Kulturförderungsgesetz - Ansporn und Rahmen für neue Zusammenarbeitsmodelle in der Kulturfinanzierung

09.45

Jacques Rigaud
„L’ADMICAL un carrefour du mécénat d’entreprise”, Ziele und Strategien

10.30

Pause

11.00

Diskussion in Gruppen:
„Brauchen wir in der Schweiz eine institutionalisierte Partnerschaft in der Kulturfinanzierung?“

12.00

Feedback aus den Gruppen durch die Moderator/innen

12.30

Mittagessen

13.30

Podiumsdiskussion: „Bin ich zu einer verbindlichen Partnerschaft mit anderen bereit und unter
welchen Bedingungen?“

mit: Daniel Gundelfinger, Patrice Mugny, Marcel Schiess, Jacqueline Strauss, Hanna Widrig.
Moderation: Christoph Reichenau.

14.45

Steuergruppe Forum Kultur und Ökonomie: Folgerungen und Vorschläge für die weitere Arbeit des Forums Kultur und Ökonomie

15.30

Clôture du congrès

Konferenz

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE wird von der Konferenz geführt, die für die Aktivitäten des Forums verantwortlich ist. Der Konferenz gehören zurzeit folgende Personen und Institutionen an:

  • Markus Baumer, Kulturbeauftragter Stadt Freiburg
  • Claude Etique, Head Corporate Sponsoring, Swiss Re
  • Hans Ulrich Glarner, Kulturbeauftragter Kanton Aargau
  • Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Pius Knüsel, Direktor Kulturstiftung Pro Helvetia
  • Toni J. Krein, Head Corporate Cultural Sponsorship, Credit Suisse
  • Christoph Reichenau, Kultursekretär Stadt Bern
  • Rosmarie Richner, Generalsekretärin Fondation Nestlé pour l’Art
  • David Streiff, Direktor Bundesamt für Kultur
  • Jean Marc Voisard, Délégué aux affaires culturelles, République et canton du Jura