Loading

FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE

Liaisons dangereuses oder gegenseitige Inspiration? Modell Wirtschaft - Modell Kultur: von Unterschieden und Gemeinsamkeiten

Dampfzentrale, Marzilistrasse 47, 3005 Bern
17./18. März 2016

Thema 2016

Liaisons dangereuses oder gegenseitige Inspiration? Modell Wirtschaft - Modell Kultur: von Unterschieden und Gemeinsamkeiten

Kultur und Wirtschaft: Ihre Beziehung zueinander ist in den letzten Jahren immer wieder neu definiert und diskutiert worden. Dabei scheint die zahlen- und faktendominierte Wirtschaft an Einfluss zu gewinnen. Schlagworte wie Spin-off, Startup, Business-Angels, Konkurrenz, Innovation, Return on Investment, Research and Development oder Facts and Figures sind bei kulturellen Projekten und Institutionen zur Selbstverständlichkeit geworden.

Zugleich ist die Kulturwirtschaft in den letzten Jahren überdurchschnittlich gewachsen und hat eine relevante Marktgrösse erreicht.
Das Forum Kultur und Ökonomie fragt nach Parallelen zwischen Modellen für Unternehmen aus der Wirtschaft und solchen aus der Kultur. Könnten sie sich gegenseitig inspirieren oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? In der Wirtschaft müssen Startup-Projekte gesetzte Meilensteine erreichen und werden nach der vereinbarten Unterstützungszeit in die Selbständigkeit entlassen. Warum ist diese Praxis in der Kulturwirtschaft kaum anwendbar, für Institutionen sogar undenkbar? Braucht es neue Pricing-Modelle für Kulturangebote und Kulturkonsum? Führen Institutionalisierung und Weiterentwicklung des Crowdfundings zu einem Börsenhandel für Kulturaktien? Was ist die ökonomische Motivation, in Kulturprojekte zu investieren?

Am Forum Kultur und Ökonomie 2016 werden die beiden Modelle „Kultur“ und „Wirtschaft“ besprochen, gängige Strukturen und Mechanismen zur Diskussion gestellt und Denkansätze für die Zukunft entwickelt.

Änderungen vorbehalten.

Programm

Donnerstag, 17. März 2016

09.30

Begrüssungskaffee

10.00

Eröffnung der Tagung durch Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund, Präsidentin Forum Kultur und Ökonomie und Vorsitzende der Kerngruppe 2016

Wirtschafts- und Kulturbetriebe; Beobachtungen zu einer spannenden Symbiose

Clemens Hoegl, Berater Executive Search bei Egon Zehnder, Kontrabassist

Downloads

Émissions culturelles

Antoine Jaccoud, scénariste, dramaturge et écrivain
Christian Brantschen, clavier du groupe Patent Ochsner

Die Kultur des Unternehmertums – ganz praktisch

Christoph Birkholz, Entwicklung Impact Hub Zürich

Downloads

12.30

Lunch


13.45

Rede

Bundesrat Alain Berset, Vorsteher Eidg. Departement des Innern

14.15

Crowdfunding im Kulturbereich – Entwicklungen und Perspektiven

Andreas Dietrich, Professor für Banking & Finance, Hochschule Luzern – Wirtschaft

Best practice 1: Das Festival IMAGES oder die Kultur als Mittel für Stadtmarketing

Stefano Stoll, Direktor Festival IMAGES, Vevey

Downloads

Best practice 2: Wie verdient (oder verliert) man Geld mit der Kultur?

Vincent Sager, Direktor Opus ONE, Produzent, Nyon

Downloads

Pause


16.00

Best practice 3: Crowdfunding in the arts. Greater than the sum.

Roy Cremers, Director Voordekunst, Niederlande

BLOG Roy Cremers

Downloads

Global players in culture

Chris Dercon, Direktor Tate Gallery of Modern Art, London

Downloads

18.30

Apéro im Kornhauskeller

19.00

Grusswort

Kanton Bern

19.30

Soirée conviviale

Freitag, 18. März 2016

09.00

Begrüssung und Fragen zum Vortag

The Misfit Economy

Alexa Clay, writer, culture hacker and innovation strategist

Investing in (disruptive) culture

Marcos García Pedraza, CEO of orgart VENTURES

Downloads

Pause


10.40

Folgenreiche Kunstaktion: Wie Konzeptkünstler das Geschäftsmodell der Reckhaus Gruppe revolutionierten

Hans-Dietrich Reckhaus, CEO Reckhaus AG, Gais

Downloads

Open Mic


Kunst und Konsum: alles dasselbe?

Philipp Tingler, Schriftsteller und Philosoph

Downloads

Zum Schluss

Hedy Graber

12.15

Lunch


14.00

Ende

Konferenz

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE wird von der Konferenz geführt, die für die Aktivitäten des Forums verantwortlich ist. Der Konferenz gehören zurzeit folgende Personen und Institutionen an:

  • Philippe Bischof, Leitung Abteilung Kultur Kanton Basel-Stadt
  • Joëlle Comé, Leiterin der Kulturabteilung des Kantons Genf
  • Yves Fischer, stv. Direktor Bundesamt für Kultur
  • Rebekka Fässler, SwissFoundations, Verband der Schweizer Förderstiftungen
  • Lorenz Furrer, Swisslos
  • Hedy Graber, Leiterin der Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Andrew Holland, Direktor Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
  • Diana Pavlicek, Vicepresident Art & Cultural Engagement, Swiss Re
  • Danielle Perrette, Leiterin Kommunikation und PR, Loterie Romande
  • Rosmarie Richner, Generalsekretärin Fondation Nestlé pour l’Art
  • Lorenzo Sganzini, Direktor Amt für kulturelle Aktivitäten Stadt Lugano
  • Mira Song, Sponsorship & Exhibitions Cultural Sponsorship, Credit Suisse
  • Jana Ulmann, Kulturbeauftragte Stadt Burgdorf
  • Björn Wäspe, UBS AG, Managing Director Head Brand Activation, Sponsorship & Events

REFERENTEN

Alexa Clay

Alexa Clay

Andreas Dietrich

Andreas Dietrich

Antoine Jaccoud

Antoine Jaccoud

Chris Dercon

Chris Dercon

Christian Brantschen

Christian Brantschen

Christoph Birkholz

Christoph Birkholz

Clemens Hoegl

Clemens Hoegl

Hans-Dietrich Reckhaus

Hans-Dietrich Reckhaus

Marcos García Pedraza

Marcos García Pedraza

Mélanie Croubalian

Moderation

Mélanie Croubalian

Philipp Tingler

Philipp Tingler

Roy Cremers

Roy Cremers

Stefano Stoll

Stefano Stoll

Vincent Sager

Vincent Sager